Herstellungsverfahren von Whey Protein

 

Wir erklären euch die verschiedenen Herstellungsverfahren von Whey Protein und auf was du beim Kauf achten solltest.

Intensives Muskeltraining und regelmässige Proteinzufuhr zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Menge gelten als Erfolgsgarant für einen erfolgreichen Muskelaufbau und gezielten Fettabbau. Um den Proteinbedarf zu decken, werden
Molkenproteinpulver immer beliebter. Bereits ca. 20 g Molkenprotein (ca. 8 g – 10 g essenzielle Aminosäuren) reichen, um die Muskelproteinsynthese maximal zu steigern.

WAS IST WHEY PROTEIN ÜBERHAUPT?

 

Molkenprotein (engl. Whey Protein) ist ein natürliches, qualitativ sehr hochwertiges Milchprodukt, das sich bei der Käseherstellung nach dem Abschöpfen der Masse (Casein) an der Oberfläche absetzt. Milch enthält zwei Proteinquellen: Molkenprotein (20%) und Caseinprotein (80%). Durch spezielle Filtrationsmethoden wird diese Molke konzentriert und
zu Pulver verarbeitet. Der Preis zeigt oft nicht die Qualität der Proteinpulver. Achte beim Proteinkauf darauf, dass reines
Molkenprotein verwendet wird. Proteingemische aus verschiedenen Proteinquellen enthalten meist billigere Rohstoffe. Molkenprotein können Sie in drei Formen kaufen: Konzentrat, Isolat und Hydrolysat.

DIE WHEY-PROTEIN-ARTEN

WHEY-PROTEIN-KONZENTRAT

 

Durch die Ultrafiltrationstechnik (Membranfilter) wird beim Whey-Protein-Konzentrat ein Proteingehalt von zwischen 70 – 80 %, ein Fettgehalt zwischen 3 – 5 % sowie ein reduzierter Laktoseanteil erreicht. Reines Molkenproteinkonzentrat, enthält ca. 20 g Protein auf 25 g Pulver.

WHEY-PROTEIN-ISOLAT

 

Das Whey-Protein-Isolat hat einen Eiweissanteil von 90 – 96 % und einen Fett- und Laktosegehalt von unter 1 %. Beim Whey-Protein-Isolat wird zwischen CFM Whey-Isolat (Cross-Flow-Mikrofiltration) und normalem Whey-Isolat (Ionenaustausch) unterschieden. Whey-Hydrolisat ist nichts anderes als enzymatisch aufgespaltenes Protein in kürzere Peptidketten. Whey-Hydrolisat ist sehr teuer und bringt keinen grösseren Nutzen als Whey-Protein-Konzentrat oder Whey-Protein-Isolat. Reines Molkenproteinisolat, enthält ca. 20 g Protein auf 22 g Pulver.

DIE HERSTELLUNGSVERFAHREN VON WHEY PROTEIN

IONENAUSTAUCH-CHROMATOGRAPHIE

 

Bei diesem häufig verwendeten Verfahren werden die Aminosäuren gemäss ihrer elektrischen Ladung aufgeteilt. Hierfür werden Chemikalien verwendet. Die elektrische Ladung der Proteine bindet dieses an spezielle Harze in einem Reaktionsbehälter. Der grosse Vorteil bei diesem Prozess ist, dass er bedeutend kostengünstiger ist als die Cross-Flow-Mikrofiltration. Durch dieses Trennverfahren können die wertvollen, gesundheitsfördernden Proteinfraktionen (u. a. Lactoferrin und Glycomacropeptide) verloren gehen.

CROSS-FLOW-MIKROFILTRATION (CFM)

 

In diesem schonenden Filtrationsverfahren kommen keine Chemikalien und keine Hitze zum Einsatz. Dies garantiert die höchstmögliche Erhaltung der wertvollen, gesundheitsfördernden Proteinfraktionen, welche beim Ionenaustausch verloren gehen können. Die unerwünschten Bestandteile wie Laktose oder Fett werden aufgrund ihres Molekülgewichts und ihrer Grösse von den Keramikmembranen zurückgehalten und so kann der Proteinanteil erhöht werden. Diese Form von
Whey-Protein ist daher auch geeignet für laktoseintolerante Personen.

ACHTE BEIM KAUF VON WHEY-PROTEIN-ISOLAT DARAUF, DASS CFM (CROSS-FLOW-MIKROFILTRATION) AUF DER PACKUNG DEKLARIERT IST. ZUDEM SOLLTE DEIN MOLKENPROTEINPULVER NICHT ZUSÄTZLICH MIT IRGENDWELCHEN AMINOSÄUREN VERSETZT WORDEN SEIN. OFTMALS WIRD ZUSÄTZLICH L-GLUTAMIN ZUGESETZT. DIESE AMINOSÄURE IST SEHR GÜNSTIG UND ERHÖHT NUR DIE MARGE FÜR DEN HERSTELLER UND NICHT DEINE MUSKELPROTEINSYNTHESE.

 

 

100% CFM WHEY PROTEIN ISOLAT