Diabetes

Der Diabetes mellitus, auch als "Zuckerkrankheit" bekannt, ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die sich in einem erhöhten Blutzuckerspiegel äussert. Dieser entsteht durch einen absoluten Mangel an Insulin (Diabetes mellitus Typ 1) oder durch eine verminderte Wirkung (relativer Mangel) des Insulins (Diabetes mellitus Typ 2). Insulin spielt bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels die wichtigste Rolle. Insulin ist wie ein Schlüssel, der bewirkt, dass sich die Zellen für die Aufnahme von Zucker (Glukose) öffnen. In den Zellen wird der Zucker in Energie für den Körper umgewandelt.
Die meisten Menschen erkranken an einem Diabetes Typ 2 (etwa 90 Prozent, In der Schweiz ca 500‘000 Menschen).


Durch Muskeltraining kann die Insulinresistenz der Muskulatur verbessert werden.
Unter Ausdauerbelastung kommt es zu einer direkten Senkung des Blutzuckerspiegels: durch vermehrte Aufnahme von Glucose im trainierten Muskel kommt es zum Absinken des Plasmainsulinspiegels – Sport senkt den Insulinbedarf eines Diabetikers.

FahrPlan